Doktorarbeit: "Thermoelastisität und Hysterese von FGL"


Doktorarbeit: "Thermoelastisität und Hysterese von FGL"

Artikel-Nr.: 2101
4,95
Preis inkl. MwSt. von 7% (ermäßigt)


Thermoelastisches und hysteretisches Verhalten von einkristallinen Cu-Basis Formgedächtnislegierungen

Doktorarbeit

(abgekürzte Übersetzung aus dem Russischen)

Kurzfassung:

Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Frage über den Zusammenhang zwischen der Thermoelastizität und der Hysterese oder der gespeicherten, elastischen Energie und der dissipierten Energie zu klären, indem die Untersuchung der Hysterese der thermoinduzierten martensitischen Umwandlung und der ferroelastischen Hysterese, die bei der zyklischen Zug-Druck-Verformung von FGL-Proben in vollkommen martensitischem Zustand entsteht, und der Vergleich der auf den gleichen Einkristallproben gewonnenen Ergebnisse durchgeführt werden.

Folgende experimentellen Untersuchungen wurden durchgeführt:

1. Messungen und Analyse von thermodynamischen Parametern und die Hysteresecharakteristiken der thermoinduzierten martensitischen Umwandlung.

2. Untersuchung des Inneren der thermischen Hysterese und die Lage von Linien des globalen Zweiphasengleichgewichts durch die partiellen Zyklen mit der Aufnahme von Umwandlungstrajektorien innerhalb der Haupthystereseschleife

3. Untersuchung der Form- und die Größeänderungen von Hystereseschleifen während des Übergangs vom pseudoelastischen zum ferroelastischen Verhalten und der verschiedenen Beiträgen zu der nicht elastischen Verformung.

4. Untersuchung des Inneren der ferroelastischen Hysterese durch die partiellen Zyklen und Analyse der Linien des globalen mechanischen Gleichgewichts der Mischung von Martensitmonodomänen.

5. Analyse der Abhängigkeit der in den geschlossenen partiellen Umwandlungs- bzw. Verformungszyklen dissipierten Energie von der Phasenfraktion des Martensits bzw. von der ferroelastischen Verformungsamplitude.

6. Untersuchung von  Besonderheiten der Innentrajektorien der thermischen bzw. ferroelastischen Hysterese.

Es wurde auch die Vergleichsanalyse des hysteretischen Verhaltens von FGL und von ferromagnetischen Legierungen durchgeführt, die sich auf der experimentell festgestellten Ähnlichkeit der Form und des Inneren der ferroelastischen und ferromagnetischen Hystereseschleifen basiert. Als Untersuchungsobjekte wurden einkristalline Cu-Basis FGL Cu-Al-X (X - Zn, Ni, Mn) mit der Elektronenkonzentration nah zu e/a=1,48 ausgewählt.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Wissenschaft, Physik